Eltern haften für die Behandlungskosten Ihrer Kinder auch bei Irrtum über den Versicherungsschutz

Bringt eine Mutter ihre kranke Tochter in ein Krankenhaus und gibt dort in der irrigen Annahme einer Mitversicherung über den Vater dessen Krankenkasse an, haftet sie  für die gesamten Unterbringungs- und Behandlungskosten. Nach Ansicht des Bundesgerichtshofs ist der Abschluß eines geeigneten Versicherungsvertrages alleine Sache der Eltern, weshalb sich deren Irrtum nicht zu Lasten eines Krankenhauses oder Behandlers auswirken kann.

BGH, III ZR 351/04 vom 28. April 2005


zurück
www.jusmed.de